Beachsoccer Junior Fun-Cup Norderney

8. Sparkassen Beachsoccer Junior Fun-Cup

 

Norderney, den 7.6.2010

 

 

NORDERNEY - Drei Tage Sonnenschein, zwei ruhige Nächte auf dem Norderneyer Sportplatz, Platz Eins und damit neuer Niedersachsenmeister im Beachsoccer bei den D-Junioren. Das ist die Bilanz der Kicker des TuS Hasbergen.


Andere hatten zwar weniger Fortune beim Fußball als die Südniedesachsen, dennoch war das zurückliegende Wochenende für die über 1000 jungen Spieler aus 100 unterschiedlichen Mannschaften wohl die Krönung einer langen Fußballsaison.

 

 

 

Fahnenmeer und blaues Meer: Tolle Beachsoccer-Kulisse an der Weißen Düne begeisterte sowohl die Kicker als auch die Zuschauer.

 

Der erste von insgesamt 411 Anstößen beim größten Jugendfußballturnier Norddeutschlands an der „Weißen Düne“ erfolgte um 8.30 Uhr. Insgesamt 22 Teams standen sich zeitgleich auf den elf Spielfeldern gegenüber. Eröffnet wurde das Turnier dabei u.a. mit dem Duell zwischen den beiden E-Juniorenteams FC Vorwärts Wettringen und FC Eintracht Rheine. Für die zwei Kontrahenten ein Spiel mit Vorgeschichte: „Ausgerechnet Vorwärts Wettringen“, stöhnte Rheines Trainer Thomas Ricken kurz vor Anpfiff der Partie, hatte man doch jüngst in der Kreisliga A Westfalen dem gut zwölf Kilometer entfernten Nachbarn aus Wettringen als Zweitplatzierter zur Meisterschaft gratulieren müssen. Auf Norderney gelang die Rheiner-Revanche. Die Eintracht siegte mit 2:0 und wurde letztlich im Gesamtklassement sogar Zweiter.

Der Mehrheit der teilnehmenden Mannschaften ging es aber nicht nur um den sportlichen Erfolg. Getreu dem Motto „Dabei sein ist alles“ genoss ein großer Teil der Teams das Kicken vor toller Strandkulisse. Und auch der Wettergott spielte prächtig mit. Nachdem es am Freitag noch relativ windig gewesen war, hing das Fahnenmeer am Strand weitestgehend locker herunter. Die hierdurch eingeschränkte Sichtbarkeit der Werbeflächen, störte die vielen Sponsoren im Nachhinein weniger – im Gegenteil: Egal ob finanzielle Unterstützung, Lebensmittelspenden oder die nimmermüden ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, an diesem Wochenende hatten alle nur das Wohl der Kinder im Sinn.


So auch der Norderneyer Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung, Ludwig Salverius, der dies mit seinen einleitenden Worten bei der Welcome-Party am Freitagabend verdeutlichte. Im Vorfeld des Turniers wurde in diesem Zusammenhang seitens des TuS-Organisationsteams und des Niedersächsischen Fußball-Verbands (NFV) stets auf den Fair-Play-Gedanken hingewiesen. In vorbildlicher Art und Weise und zur großen Freude des Veranstalters erinnerten sich alle Spieler und Betreuer daran und pflegten auf und neben dem Spielfeld einen fairen Umgang miteinander.


„Eigentlich verlief alles ganz ruhig“, freuten sich auch die Sanitäter vom DRK, die das Event das ganze Wochenende über betreuten. Viel zu tun hatten die insgesamt zehn freiwilligen Rettungskräfte glücklicherweise nicht. Denn außer wenigen kleineren Blessuren, verletzte sich keines der fußballverrückten Kinder ernsthaft, sodass alle Spieler nach einem langen Strandtag gesund und munter an der Siegerehrung am Sportplatz teilnehmen konnten. Lediglich zwei Zehenbrüche werfen einen kleinen Schatten auf das ansonsten von der Sonne verwöhnte Beachsoccer-Turnier.


Im Vergleich zu den Vorjahren gab es bei der diesjährigen achten Ausgabe des Sparkassen Beachsoccer Junior Fun-Cups als Überraschung der Veranstalter eine Neuerung bei der Pokalvergabe. Stolz stemmten die Spieler des FC Eintracht Rheine (F-Jugend), TuS Haste 01 (E-Jugend) und der SG Nesse/ Dornum (D-Jugend) als Viertplatzierte eine silberschimmernde Trophäe in die Höhe. Wer es bei einem solch großen Teilnehmerfeld bis unter die „Top-four“ schafft, so der Gedanke der Organisatoren, der hat auch einen Preis für diese Leistung verdient.


Weniger ruhig, dafür aber umso stimmungsvoller, ging es auch schon bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend zu, als der Norderneyer Rapper Marius „Marwell“ Bätje mit seinen Bandkollegen Oliver Meiling (aka Ling Mile), Tugay Akovali (aka A.K.) und Nils Visser (aka Vädda) bei der persönlichen Bühnenpremiere mit den zahlreichen Kids gemeinsam feierte. Die vier Musiker von der Insel schrieben einen ihrer Songs sogar eigens für das Beachsoccer-Turnier.

 

 

 

Spielfeld mit Meerblick beim Sparkassen Junior Beachsoccer Fun-Cup vom 04.-06.06.2010.

 

Während die aus mehreren unterschiedlichen Bundesländern angereisten Mannschaften teilweise Wegstrecken von über 400 Kilometern zurückgelegt haben, um am Norderneyer Strand im Sand zu wirbeln, brachten auch viele Kicker aus Ostfriesland jede Menge Spaß am Beachsoccer mit auf die Insel. Neben der D-Jugend der SG Loquard/ Upleward war Ostfrisia Moordorf mit zwei E-Jugenden vertreten, für die SG Nesse/ Dornum gingen gleich fünf Teams an den Start. Ebenfalls nicht entgehen lassen wollten sich das Spektakel die Kicker des SC Wiesens.


Der TuS Norderney selbst schickte zwei Mannschaften pro Alterklasse ins Rennen. Der Insel-Fußballnachwuchs aber hatte sprichwörtlich Sand im Getriebe. Keines der sechs Teams kam über die Vorrunde hinaus, wobei beide F-Jugend-Aufgebote sowie die zweite D-Jugend nur hauchdünn an der Endrunde vorbeischrammten. Immerhin konnte der 12-jährige Norderneyer Lasse Hougaard-Beyer einen zweiten Platz bei der Schussgeschwindigkeits-Messung am Sportplatz verzeichnen.


Zu guter Letzt wurden schließlich die drei Erstplatzierten Escheburger SV (F-Jugend), TSV Martfeld (E-Jugend) und TuS Hasbergen (D-Jugend) mit den größten aller Pokale geehrt. „So sehen Sieger aus“ sangen die jubelnden Kinder vollen Stolzes. Und damit hatten sie auch recht. Unterm Strich bleiben nämlich viele kleine Gewinner, über 100 stolze Helferinnen und Helfer sowie die große Vorfreude auf das kommende Jahr.